Radurlaub im Land der Queen - wilde Küste und urige Dörfer

Segment-ID: 808

Großbritannien ist ein sehr vielfältiges Land mit stark vom Menschen geprägten Kulturlandschaften, ursprünglichen Gebirgen z.B. in Schottland, abgelegenen Inseln und großen Metropolen. Ebenso divers sind auch die Bedingungen für Radfahrer. In manchen Landesteilen gibt es sehr gut ausgebaute Überlandradwege, in den Städten wiederum sind Radfahrer eher noch unterrepräsentiert. Daher empfehlen wir Ihnen besonders wachsam in den Ballungsgebieten unterwegs zu sein.

Im Süden Englands ist das Klima besonders mild, sodass Sie die malerische Küste bei relativ guten Wetterbedingungen erkunden können. Wales, Nordirland, Nordengland und Schottland sind häufig von eher rauem Klima geprägt, doch eben dieses macht den romantischen Charme der Landschaft und Menschen aus.

In Mittelengland erwarten Sie zahlreiche Herrensitze und gut gepflegte Parks. Lake District gilt nicht ohne Grund als eine der urenglischsten Gegenden, da Sie hier urige Dörfer und wallende Hügel fernab der großen Industriestädte erwarten.

Wenn Sie London kennen lernen möchten, sollten Sie dafür mehrere Tage einplanen. Bereits die Fahrt durch die weit ausgedehnten Vororte dauert mehrere Stunden.

Radfahren kann man in Großbritannien eigentlich das ganze Jahr über. Im Sommer wird es nie zu heiß und im Winter sind Minusgrade in vielen Regionen eine Seltenheit. Nichtsdestotrotz sollten Sie sich mit guter Regenbekleidung ausrüsten, da das Wetter immer wieder schnell umschlagen kann – besonders in den Wintermonaten regnet es vermehrt und ist oft windig.

CornwallMount Edgcumbe HouseSchottische HighlandsTower Bridge London

Segment-ID: 485



07.08.2015