Radreisen in Irland: Tausend Grüntöne, Atlantikküste und belebte Pubs

Segment-ID: 809

Ja, über Irland gibt es viele Klischees, aber zumindest einige davon sind auch tatsächlich auf Tatsachen begründet. Die Landschaft strotzt nur so vor blühendem Grün, Schafen sind des öfteren anzutreffen und die Iren sind wirklich so musikalisch, wie es ihnen nachgesagt wird.

Was viele jedoch nicht wissen, ist, dass das Land an einigen Stellen nicht nur flache Hügelchen hat, sondern auch imposant aus dem Meer aufsteigende Berge, wie den heiligen Berg Irlands - den Croagh Pattrick. Auch ist die Moderne in den letzten Jahrzehnten in Irland eingezogen und das Land kann nun nicht mehr als hinterwälderisch gelten.

Genießen Sie top-gepflegte, gastfreundliche Übernachtungen in Bed & Breakfasts oder edlen Hotels! Radeln Sie entlang grandioser Küstenlandschaften und kehren Sie abends für ein Guinness und traditionelle Live-Musik in eines der zahlreichen Pubs ein, die es selbst in den kleinsten Dörfern zuhauf gibt.

Besonders reizvoll ist die Westküste, die Sie von der südlichen "Metropole" Cork, über den Ring of Kerry, zu den aus dem Atlantik ragenden Cliffs of Moher, weiter über das romantische Connemara, bis ins musikalische Westport und schließlich zum mit Stränden übersäten Donegal County führt. Die Route wird Wild Atlantic Way genannt und bietet ausreichend Sehenswertes für mehrere Irlandbesuche.

Auch im Landesinneren bieten sich Touren an, diese führen dann entlang des irischen Fjords Shannon oder zu den zahlreichen Seen (Lochs) und ruhig dahinplätschernden Kanälen.

Freuen Sie sich auf romantische Burgruinen, keltische Steinkreise, und abwechslungsreiches Wetter. Denn selbst wenn es in Irland regnet, können Sie sich sicher sein, dass bald danach wieder die Sonne scheint. Die Iren sagen auch mit einem Augenzwinkern, dass man hier jeden Tag alle vier Jahrszeiten erleben kann.

DolmenFarmhausIrische KlippenIrische Küste

Segment-ID: 487

Touren in Irland

Segment-ID: 488



07.08.2015