Veranstalter/ Anbieter:
Berr Reisen Berr Reisen


Hermann-Oberth-Str. 4
83052 Bruckmühl
Deutschland

Telefon: +49 (0)8062 90670
E-Mail: info@berr-reisen.de
URL: www.berr-reisen.de

Sardinien

Sardinien 9 Tages-Tour G

geführte Tour(en):

Ein Juwel im Mittelmeer

Lernen Sie bei dieser Radreise die Insel mit den vielen Gesichtern kennen. Über smaragdgrüne Buchten, türkisblauem Meer mit weißen Sandstränden an der Costa Smeralda und im Norden der Insel zu traumhaften Gipfeln und tiefen Schluchten im sogenannten „wilden Herz“, dem wahren Sardinien.

Reiseverlauf
1. Tag Anreise
2. Tag Costa Smeralda ca. 50 Rad-KM
3. Tag Isola Maddalena und Caprera ca. 40 Rad-KM
4. Tag Der Norden bis Capo Testa ca. 40 Rad-KM
5. Tag Lago di Posada – Golf von Orosei ca. 50 Rad-KM
6. Tag Golgo Hochplateau – Ogliastraküste ca. 50 Rad-KM
7. Tag Im Schatten des Bergmassivs des Supramonte ca. 50 Rad-KM
8. Tag Bootsfahrt zur Cala Luna und Wanderung
9. Tag Rückreise

1. Tag: Anreise
Busanreise über den Brenner bis nach Livorno. Einschiffung und mit der Nachtfähre nach Sardinien/Olbia.

2. Tag: Costa Smeralda (ca. 50 Rad-KM)
Ankunft am Morgen in Olbia und kurzer Transfer nach S. Pantaleo. Hier werden die Räder ausgeladen und wir starten in Richtung Costa Smeralda. Geprägt durch die High-Society mit prunkvollen Yachten und teuren Villen erreichen wir den Hauptort Porto Cervo. Wir umrunden die Halbinsel, bei Baia Sardina kommen wir an den Golf von Arzachena und radeln über Cannigione entlang der Küste bis nach Palau zu unserem Hotel für die nächsten beiden Nächte. Abendessen und Übernachtung.

3. Tag: Isola Maddalena und Caprera (ca. 40 Rad-KM)
Mit dem Rad sind es nach dem Frühstück nur wenige Minuten bis zum Fähr- und Yachthafen von Palau. Überfahrt auf die Insel La Maddalena, die zu der größten Inselgruppe im Nordosten Sardiniens gehört. Wir umrunden die Insel und gelangen über einen Damm zur Insel Caprera. Herrliche Aussichten und traumhafte Badebuchten bestimmen den heutigen Radltag. Am Nachmittag bringt uns die Fähre zurück nach Palau. Abendessen und Übernachtung.

4. Tag: Der Norden bis Capo Testa (ca. 40 Rad-KM)
Wir queren heute zuerst mit dem Rad die Nordspitze Sardiniens und erreichen bei Rena Majore die Westküste. Weiter geht es nach Norden bis Santa Teresa di Gallura, Anlaufplatz für die Fähren von und nach Korsika, das von hier nur noch 12 km entfernt ist und zum Capo Testa. Bizarre Granitfelsen türmen sich am Capo auf, von Wind und Wetter geformtes Urgestein, das in warmen Ockertönen leuchtet. Während unsere Räder verladen werden, machen wir eine kleine Wanderung entlang der zerklüfteten Felsküste durch herb duftende Macchia. Am Nachmittag Bustransfer zu unserem neuen Standort am Golf von Orosei, nach Cala Gonone. Abendessen und Übernachtung.

5. Tag: Lago di Posada – Golf von Orosei (ca. 50 Rad-KM)
Nach dem Frühstück bringt uns der Bus zuerst nach Brunella. Hier erwartet uns gleich eine schöne Abfahrt zum Lago di Posada, den schönsten Stausee Sardiniens. Mitten im Mündungstal des Flusses Posada steht ein riesiger Felsklotz, an dessen Hängen sich der beschauliche Ort Posada schmiegt. Über allem thront der Turm eines Kastells aus dem 12. Jh. Allein schon die Lage des Dorfes ist einzigartig. Am Nachmittag radeln wir weiter entlang der Küste über Campo Comino bis zum Piazza del Popolo in Orosei, einer mediterran geprägten Kleinstadt. Rücktransfer zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

6. Tag: Golgo Hochplateau – Ogliastraküste (ca. 50 Rad-KM)
Schon der Bustransfer durch die raue Schönheit und die weite Karsthochfläche bei Urzulei auf dem Golgo Hochplateau wird zum Erlebnis. Ab Urzulei radeln wir dann auf der Strada Provinciale abwärts über Talana nach Lotzorai und sehen dort die Überreste des Castello di Medusa. Um die beeindruckenden roten Felsen von Arbatax zu sehen, machen wir einen kleinen Abstecher über Tortoli zur Halbinsel von Arbatax und beenden dann unsere Radtour in Santa Maria Navarrese, einem hübschen Ort an der Ogliastraküste. Rücktransfer zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

7. Tag: Im Schatten des Bergmassivs des Supramonte (ca. 50 Rad-KM)
Unsere Radtour beginnt heute in Orgosolo, dem Dorf, das als Banditenhochburg berühmt und berüchtigt wurde. Nachdem wir auch einige der über 100 Wandbilder an den Häusern, sogenannte Muralese besichtigt haben, radeln wir auf kleinen Nebenstraßen über Mamoiada nach Oliena. Malerisch ist hier die recht brüchige Kirche Santa Croce und ihr schöner Glockenaufsatz. Mit Blick auf das Supramonte-Gebirge überqueren wir den Lago di Cedrino und erreichen das lebhafte Städtchen Dorgali. Bei einer Pause fallen die vielen Läden mit gutem Kunsthandwerk auf. Durch einen Tunnel (Beleuchtung am Rad erforderlich), an dem sich eine Serpentinenabfahrt anschließt, erreichen wir wieder Cala Gonone und unser Standorthotel. Abendessen und Übernachtung.

8. Tag: Bootsfahrt zur Cala Luna und Wanderung
Bevor wir uns am Nachmittag auf die Heimreise machen, zeigt sich Sardinien nochmal von seiner schönsten Seite. Wir unternehmen von Cala Gonone eine Bootsfahrt in Richtung Cala Luna. Der Küstenlandstrich beschwört Südsee-Impressionen mit seinen makellosen Sandstränden herauf. Bis heute ist die Cala di Luna nur zu Fuß oder mit dem Boot erreichbar. Von hier Wanderung (ca. 2 Stunden) in die Hochebene des Golgo. Rückfahrt mit dem Ausflugsboot nach Cala Golone und Bustransfer nach Olbia zur Einschiffung auf die Nachtfähre nach Livorno.

9. Tag: Rückreise
Ausschiffung am frühen Morgen in Livorno und Rückreise zu den Einstiegsorten.

Leistungen
Preise
Reiseinfos