Ruhrtalradweg vom Sauerland bis zur Rheinmündung radeln

Segment-ID: 798

Ruhrtalradweg Karte
Für eine vergrößerte Ansicht bitte auf die Karte klicken.

Segment-ID: 999
Länge 232 km
Höhenunterschied ▲1099m ▼1612m
Schwierigkeit leicht bis mittel
Sehenswertes Winterberg, Arnsbegr, Steinbruch Ebberg, Industriedenkmäler, Ruhrgebiet: Hattingen, Essen, Mühlheim, Duisburg, Zeche Nachtigall, Wassermuseum, Mündung in den Rhein
GPX-Daten Link zum Download
Segment-ID: 1000

Der 230 Kilometer lange Ruhrtal-Radwegfolgt der Ruhr von der Quelle im Sauerland bis zu ihrer Mündung in den Rhein in Duisburg. Die Radtour ist eine vom ADFC ausgezeichnete „4-Sterne Qualitätsradroute“, die Natur und Kultur verbindet und zum Entdecken des Ruhrgebiets einlädt.

Entlang der Strecke befinden sich viele Sehenswürdigkeiten, sodass sich zahlreiche Möglichkeiten bieten, die Radtour mit Besuchen von Museen, Industriekultur, Schlössern, Musicals oder Shopping zu verbinden.

Entlang dieser Route ergibt sich ein Wechsel zwischen Wäldern, Wiesen, Burgen und Fachwerk und den Zeugnissen der Industrie-Ära. Fördertürme, Hochöfen und Gasometer – heute sind sie Erlebnisstätten des Sports und der Kultur. Imposante Sehenswürdigkeiten liegen an der Ruhr in kurzen Abständen am Wegesrand. Arnsberg mit seiner mittelalterlichen Altstadt und dem Klassizismusviertel, die Wiege des Ruhrbergbaus im Muttental, der Baldeneysee in Essen und schließlich der neu gestaltete Duisburger Innenhafen mit seiner Flanier- und Gastronomie-Meile.
Der überwiegende Teil der Route wird flussbegleitend und autofrei geführt. Auf den ersten 35 Kilometern zum Teil starke Steigungen, im weiteren Verlauf meist ebenes Gelände. Sehr gute Verkehrsanbindung.

Die Erreichbarkeit des Ruhrtal-Radwegs ist einfach für Radler: Sowohl mit dem Auto als auch mit der Bahn sind Start und Ziel gut zu erreichen. Durchweg ist der Weg gut beschildert. Viele Pensionen und Hotels heißen Radfahrer besonders herzlich zum Übernachten willkommen.

Offiziell wurde der Radweg mit einem Eröffnungsfest auf dem Gelände der Zeche Nachtigall am 30. April 2006 eröffnet.

Blankenstein RuhrBochum RuhrRuhrRuhr 2

Segment-ID: 420

Nachrichten aus dem Ruhrtal

Segment-ID: 1004

Segment-ID: 1001

Segment-ID: 1002
Segment-ID: 1003

14.08.2015